Medienmitteilung: 18. Nationalpark Bike-Marathon, 31. August 2019

Medienmitteilung
Scuol - Nationalparkregion, 20. August 2019

Die Vorfreude auf den 18. Nationalpark Bike-Marathon steigt

Das Organisationskomitee freut sich auf einen grossartigen 31. August: Zehn Tage vor dem 18. Nationalpark Bike-Marathon verheisst die langfristige Wetterprognose Gutes. Die neu konzipierte Alternativstrecke, welche im Falle von schlechtem Wetter zum Einsatz kommen würde, verleiht dem OK und den Teilnehmern zusätzliche Sicherheit. Der Anmeldestand ist auf Kurs und auch das Rahmenprogramm wurde weiter ausgebaut.

Am Samstag, 31. August 2019, findet der 18. Nationalpark Bike-Marathon statt. Das Rennen startet in Scuol und führt einmal rund um den Schweizerischen Nationalpark. Der Bike-Event ist der grösste in Graubünden und gehört zu den Klassikern in der Schweiz. Wem die ganze Strecke von Scuol-Scuol (137 km und fast 4000 Höhenmeter) zu viel ist, kann wahlweise in Fuldera, Livigno oder S-chanf starten und dabei eine Teilstrecke von 103, 66 oder 47 km absolvieren. Oder man teilt sich die Gesamtstrecke zu zweit oder zu viert in der Kategorie «Staffetta». Ziel sämtlicher Kategorien ist immer in Scuol.
Der Anmeldestand liegt aktuell bei 1318 TeilnehmerInnen. Wie sich die Anmeldungen entwickeln, ist sehr vom Wetter in der letzten Woche vor dem Marathon abhängig. Das OK ist zuversichtlich, auch dieses Jahr ein grosses Teilnehmerfeld präsentieren zu können. Angemeldet haben sich bis heute 6 lizenzierte Spitzenfahrerinnen und 31 Spitzenfahrer. Bei den Damen heissen die Siegesanwärterinnen: Esther Süss, Andrea Ming oder Alessia Nay. Bei den Herren sind es: der Titelverteidiger aus dem letzten Jahr Simon Stiebjahn, Urs Huber aus dem Team Bulls oder Michael Stünzi vom Team Texpa Simplon, der an der Eiger Bike Challenge hinter Huber Zweiter wurde. Anmeldungen sind noch bis zum Renntag möglich.
Der Streckenzustand ist sehr gut, einzig am Chaschauna-Pass herrschen momentan bei der Abfahrt vom Pass zur Alp aufgrund der starken Gewitter erschwerte Verhältnisse. Die Strecke wird kurz vor dem Rennen noch einmal ausgebessert.

Lastwagen- und Bus-Transporte und späterer Start der Putèr-Strecke in S-chanf aufgrund RhB-Streckenunterbruch
Wegen der RhB-Streckensperrung ist es in diesem Jahr nicht möglich, die Bikes und Teilnehmer mit der Bahn von Scuol nach S-chanf an den Start zu transportieren. Das OK setzt für den Transfer in diesem Jahr die gleichen Lastwagen und Busse ein, welche zuvor die Teilnehmer und ihre Bikes nach Fuldera und Livigno gebracht haben. "Aus ökologischen Überlegungen haben wir versucht, die LKW- und Bus-Fahrten auf ein Minimum zu reduzieren.", so der OK-Präsident Claudia Duschletta. Dank der langjährigen und guten Zusammenarbeit mit der RhB kommt diese für alle Mehrkosten, welche durch die Streckensperrung entstehen, auf. 
Die Startzeit in S-chanf für die Putèr-Strecke verschiebt sich in diesem Jahr auf 12.30 Uhr. Die Gross- und Klein-Kategorie startet um 12.45 Uhr. 

Alternativstrecke und bewährte Zieleinfahrt durch Scuol Sot mit Schlussanstieg
Mit der Ausarbeitung einer alternativen Streckenführung stellt das Organisationskomitee ab diesem Jahr sicher, den TeilnehmerInnen auch bei kurzfristigen Wetterwechseln ein attraktives Rennen bieten zu können. Die neue alternative Strecke führt von Scuol nach Zuoz und auf der bewährten Putèr-Strecke von S-chanf wieder zurück nach Scuol. Der höchste Punkt des Rennens liegt auf 2000 m ü. M. Die Strecke kann somit auch bei kalten Temperaturen und allfälligem Schneefall befahren werden. Insgesamt gibt es drei Strecken, welche den Originaldistanzen sehr nahe kommen. 
Wie im letzten Jahr führt die Zieleinfahrt auch heuer wieder durch Scuol Sot anstatt über die Gurlaina-Brücke. OK-Präsident Claudio Duschletta: "Die Änderung dieser Zieleinfahrt aus Sicherheitsgründen hat sich bewährt und die Fahrt durch den alten Dorfkern von Scuol hat zu vielen positiven Feedbacks der Fahrer geführt." Die Gurlaina-Brücke ist nur für Fussgänger geöffnet.

Vielversprechendes Rahmenprogramm: Kamingespräch mit Nevin Galmarini, Grillplausch auf Motta Naluns und Cooldown-Tour
Am Freitagnachmittag öffnet die Bike-Marathon Bar im Hotel Belvédère wo um 20.30 Uhr ein Kamingespräch mit Nevin Galmarini stattfindet. Moderiert wird dieses Gespräch durch den ehemaligen Tagesschau-Nachrichtensprecher Andri Franziscus. Die Bar ist ein Treffpunkt für alle TeilnehmerInnen und BegleiterInnen. Ausserdem wird am Samstag eine Bierdegustation der regionalen Brauerei «Bieraria Tschlin SA» durchgeführt.
Am Sonntag fahren alle TeilnehmerInnen des Nationalpark Bike-Marathons, dank einem Sponsoring der Bergbahnen Scuol, kostenlos mit der Gondel auf Motta Naluns, wo gegen einen Aufpreis ein Grillplausch stattfindet.
Nebst den Fahrtechnik Warm-Ups von Alptrails Mountainbiking am Freitag, begleiten dessen Guides die TeilnehmerInnen neu auch auf eine gemütliche Gondeltour am Sonntag. Hierbei können die Heimtrails von Scuol kennengelernt werden.

Live dabei mit Speaker auf Munt Baselgia in Zernez und in Guarda
Für alle Fans und Zuschauer, die den Bike-Marathon live an der Strecke mitverfolgen, und somit an einer einzigartigen Stimmung teilhaben möchten, gibt es dieses Jahr in Zernez bei Muottas am Fusse des Munt Baselgia wieder ein Live-Speaker, der direkt vom Rennen berichtet. Neu berichtet auch in Guarda live vor Ort ein Speaker. Für die Zuschauer und Teilnehmer im Zielraum in Scuol sorgen zwei Kommentatoren für News von der Strecke, Live-Interviews vor Ort und gute Stimmung im Ziel.

Eine Investition in die nächste Generation
Mit bereits 58 angemeldeten Kids für das Kids-Race, ist das Rennen vom Freitag auf Erfolgskurs. Für die Kids der JO «Bike-Kids Scuol» unter der Leitung von Markus Gurtner, hat der Veranstalter das Startgeld als Sponsoring übernommen. "Die nächste Generation der BikerInnen ist die Zukunft des Bike-Marathons und wir möchten uns mit dem Sponsoring dafür einsetzen, dass es allen JO-Mitgliedern der Bike-Kids Scuol möglich ist, Bike-Marathon-Luft zu schnuppern.", erklärt der OK-Präsident Claudia Duschletta.

Bildmaterial

Der Nationalpark Bike-Marathon führt zum 18. Mal rund um den ältesten Nationalpark Europas, hier über den Chaschauna.
© sportfotograf.com
Unten stehendes Bild direkt herunterladen.

Bike-Marathon 2019

Unterwegs auf dem Chaschauna am 15. Nationalpark Bike-Marathon 2016, die Mitstreiter abgehängt. 
​© Martin Platter
Unten stehendes Bild herunterladen (jpg)
 

Am Freitag findet das Kids-Race mit Nevin Galmarini statt. Mit dabei sind auch die «Bike-Kids Scuol» der lokalen JO.
Unten stehendes Bild herunterladen (jpg)

Kids-Race-mit-Nevin-Galmarini

Medienkontakte

Claudio Duschletta
OK-Präsident Nationalpark Bike-Marathon
Tel. +41 79 238 08 94
c.duschletta@bike-marathon.com

Madeleine Papst
Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15
m.papst@engadin.com

Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
(TESSVM)
CH-7550 Scuol
Tel. +41-81-861 88 00
info@engadin.com
www.engadin.com

Infobox Nationalpark Bike-Marathon & TESSVM

Der Anlass: 
Der Nationalpark Bike-Marathon ist der schönste Bike-Marathon in Europa und steht für DEN Bike-Event in Graubünden. Der Marathon führt einmal rund um den ganzen Schweizerischen Nationalpark und teilweise durch den Italienischen Stelvio-Nationalpark hindurch. Er ist geprägt durch unverwechselbare Landschaften im Grenzgebiet der Schweiz und Italien. Seine Durchführung erfolgte im Jahr 2013 erstmals klimaneutral.

Allgemeine Infos:
Datum: Jeweils am letzten Samstag im August
Samstag, 31. August 2019
Samstag, 29. August 2020

Veranstalter:
Pro Bike-Event, c/o Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG,
Postfach, 7550 Scuol
Web: bike-marathon.com
E-Mail: info@bike-marathon.com
Telefon: +41 81 861 88 00

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über 20 Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von zirka 5 Millionen Schweizer Franken beschäftigt rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikant/-innen und drei Lernende. Die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1 Million Logiernächten knapp 10 Prozent zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und dreidimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung, wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der dreidimensionalen Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist, ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien