Medienmitteilung: Teilnehmerrekord am 16. Nationalpark Bike-Marathon

Medienmitteilung - Nachbericht zum 16. Nationalpark Bike-Marathon
Scuol - Nationalparkregion, 26. August 2017

Erfolg für grösstes Mountainbikerennen der Schweiz

Schweizermeisterschaft und Teilnehmerrekord am 16. Nationalpark Bike-Marathon

Der Nationalpark Bike-Marathon lockte am 26. August über 2200 Teilnehmer in die Nationalparkregion. Ein Teilnehmerrekord, die gleichzeitige Wertung als Schweizermeisterschaft und zahlreiche Neuerungen im Zielbereich zeichneten die 16. Auflage des grössten Bike-Marathons in der Schweiz aus.

Bereits am Mittwochabend bei Schliessung der Online-Anmeldung war klar: 2017 gibt ein Rekordjahr für den mittlerweile grössten Bike-Marathon der Schweiz. 1925 Athletinnen und Athleten haben sich im Vorfeld angemeldet, 300 mehr als im Vorjahr. Bis zum Start am Samstagmorgen, 26. August 2017 kamen nochmals rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu, sodass sich der 16. Nationalpark Bike-Marathon 2017 mit einem neuen Teilnehmerrekord als grösster Schweizer Mountainbike-Marathon bezeichnen kann. Die vier unterschiedlichen Startorte und Streckenlängen zeichnen das Rennen aus. Besonders beliebt war auch in diesem Jahr wieder die Putèr-Strecke ab S-chanf mit 47 Kilometern sowie Einzel- und Familienwertung, gefolgt von der "Königsdisziplin" – der Valladerstrecke – mit Start- und Zielort in Scuol und der Möglichkeit, die 137 km in der Teamkategorie "Stafetta" in Zweier- und Viererteams aufzuteilen. Neu sorgte die Kategorie "Kids Race" unter dem Patronat des TCS im Zielbereich für Furore, attraktive Bilder und rund 60 Nachwuchsbikerinnen und -biker. Den Grund für die positiven Zahlen sieht OK-Präsident Claudio Duschletta auch in der konsequenten Weiterentwicklung des Anlasses. "Natürlich liess die Schweizermeisterschaftswertung schon spannende Spitzenkämpfe erwarten. Mit einem attraktiven Rahmenprogramm im Zielbereich konnten wir aber ebenso für mehr Aufmerksamkeit sorgen wie durch die verstärkte Kommunikation im Online- und Social-Media-Bereich" freut sich Duschletta.

Tagessieg geht an Jochen Käss, Konny Looser wird Schweizermeister
Bei den lizenzierten Fahrern auf der Königsstrecke gab es am diesjährigen Nationalpark Bike-Marathon gewissermassen zwei Rennen. So wurde heuer in dieser Kategorie auch die Schweizermeisterschaft gewertet - was zu zwei unterschiedlichen Siegertreppchen führte. Den 16. Nationalpark Bike-Marathon gewann Jochen Käss aus Deutschland mit 5:33:32 vor dem Italiener Samuele Porro im Fotofinish nach dem spektakulären Schluss-Sprint. Käss' Teamkollege und Landsmann Markus Kaufmann wurde dritter (5:33:58). Auf Rang vier bis sechs folgten die Schweizer Konny Looser (5:39:59), Marc Stutzmann (5:41:11) und Oliver Zurbrügg (5:41:37), die damit das Podest der Schweizermeisterschaft ausmachen. Looser holt so an seinem zehnten Nationalpark Bike-Marathon den ersten Schweizermeistertitel. Der Streckenrekord von Lukas Buchli aus dem Jahr 2015 (5:24:14) blieb unangetastet.

Rekordtag bei den Frauen
Bei den Frauen pulverisierte Angelika Tazreiter den bisherigen Streckenrekord von Milena Landtwing. Mit 6:26:15 fuhr die Österreicherin nur eine Sekunde vor der Routinière Esther Süss über die Ziellinie, welche sich dadurch den Schweizermeistertitel holen konnte. Auf Rang drei der Gesamtwertung landet Christina Kollmann aus Österreich mit 6:41:34, Rang zwei und drei der Schweizermeisterschaft gehen an Florence Darbellay (6:41:34) und Ariane Lüthi (7:05:53). Einen weiteren Streckenrekord konnte die Einheimische Athletin Arina Riatsch aus Sent auf der Jauer-Strecke aufstellen. Sie bezwang die 103 Kilometer mit 4:55.20 als erste Frau unter fünf Stunden und durfte sich auf dem Podest nebst Michèle Wittlin grad auch von ihrer eigenen, drittplatzierten Mutter, Seraina Riatsch, beglückwünschen lassen.

Mehr Attraktion im Zielbereich
Im Rahmen einer konsequenten Weiterentwicklung erfuhr der Nationalpark Bike-Marathon in diesem Jahre markante Aufwertungen. Insbesondere für Kinder unternahm das OK unter dem neuen Präsidenten Claudio Duschletta grosse Anstrengungen, auch für noch mehr Attraktion im Zielbereich. So wurde auf dieses Jahr mit einem ein Kilometer langen Kids Race unter dem Patronat des TCS Camping Scuol im Zielbereich eine weitere Rennkategorie eingeführt. Die Streckenbesichtigung mit den Nachwuchs-Bikern unternahm kein geringerer als der einheimische Sympathieträger, Hobby-Mountainbiker und Olympia-Silbermedaillengewinner im Alpin-Snowboard Nevin Galmarini.  Weiter gab es unmittelbar neben dem Ziel einen Technikparcours für Gross und Klein. Für die Zuschauer und Teilnehmer im Zielraum organisierten die Veranstalter neu eine Event-TV-Produktion mit einer Grossleinwand und zwei Kommentatoren für aktuelle Bilder, News von der Strecke, Videos und Live-Interviews vor Ort.

Umfangreiche Unterstützung machts möglich
Konsequent hohe Teilnehmerzahlen und die Bedeutung des mittlerweile grössten Mountainbike-Marathons in der Schweiz motivieren zur freiwilligen und tatkräftigen Unterstützung. Mit dem Presenting Sponsor Coop und zahlreichen Leistungspartnern kann sich der Nationalpark Bike-Marathon bereits seit Jahren auf die nötige Hilfe im administrativen und finanziellen Bereich verlassen. Am Renntag selbst stehen für den Anlass knapp 500 "Voluntaris" als freiwillige Helfer im Einsatz. Ihr Mitwirken macht die Durchführung des Nationalpark Bike-Marathon erst möglich - genauso wie die Unterstützung von Gemeinden, dem Kanton und weiteren engagierten Sponsoren und Gönnern.

 

>>Hinweis:
Für Medienzwecke stellen wir Ihnen unter folgendem Downloadlink gerne einen Videozusammenschnitt zur Verfügung:
Video direkt herunterladen.

Bildmaterial

Konny Looser gewinnt die Schweizermeisterschaft am 16. Nationalpark Bike-Marathon in Scuol.
© Martin Platter
Unten stehendes Bild direkt herunterladen (jpg)

Konny Looser gewinnt die Schweizermeisterschaft am 16. Nationalpark Bike-Marathon in Scuol - Foto: Martin Platter

Der Nationalpark Bike-Marathon bietet neu auch ein Rennen für die Kleinsten an. Teilnehmer des 1. Kids Race auf der Strecke im Zielgelände Gurlaina in Scuol. Foto: Dominik Täuber
Unten stehendes Bild direkt herunterladen (jpg)

Kids Race für die Kleinsten am 16. Nationalpark Bike-Marathon

Die Spitzengruppe des 16. Nationalpark Bike-Marathon am Aufstieg zum Chaschauna-Pass. ​
Von links: Hansueli Stauffer, Samuele Porro, Jochen Käss. Foto: Martin Platter
Unten stehendes Bild direkt herunterladen (jpg)

Die Spitzengruppe des 16. Nationalpark Bike-Marathon am Aufstieg zum Chaschauna-Pass. ​

Die Spitzengruppe des 16. Nationalpark Bike-Marathon von 2017 unterwegs zum Alpisella-Pass. Foto: Martin Platter
Unten stehendes Bild direkt herunterladen (jpg)

Die Spitzengruppe des 16. Nationalpark Bike-Marathon von 2017 unterwegs zum Alpisella-Pass. Foto: Martin Platter

Medienkontakte

Claudio Duschletta
OK-Präsident Nationalpark Bike-Marathon
Tel. +41-79-238 08 94
c.duschletta@bike-marathon.com

Niculin Meyer
Leiter Medien TESSVM
Tel. +41-81-861 88 03
n.meyer@engadin.com

Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
(TESSVM)
CH-7550 Scuol
Tel. +41-81-861 88 00
info@engadin.com
www.engadin.com

Infobox Nationalpark Bike-Marathon & TESSVM

Der Anlass: 
Der Nationalpark Bike-Marathon ist der schönste Bike-Marathon in Europa und steht für DEN Bike-Event in Graubünden. Der Marathon führt ein Mal rund um den ganzen Schweizerischen Nationalpark und teilweise durch den Italienischen Stelvio-Nationalpark hindurch. Er ist geprägt durch unverwechselbare Landschaften im Grenzgebiet der Schweiz und Italien. Seine Durchführung erfolgte im Jahr 2013 erstmals klimaneutral.

Allgemeine Infos:
Datum: Jeweils am letzten Samstag im August
Samstag, 26. August 2017
Samstag, 25. August 2018

Veranstalter:
Pro Bike-Event, c/o Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG, 
Postfach, 7550 Scuol
Web: www.bike-marathon.com
E-Mail: info@bike-marathon.com
Telefon: +41-81-861 88 00

Sportliche Aspekte:

Strecken von/bis Länge Höhenmeter Startgeld*
Vallader-Strecke Scuol – Scuol 137 km 4026 Höhenmeter CHF 99.00 bis 130.00
4er-Stafetta Scuol – Scuol 137 km 4026 Höhenmeter CHF 280.00 bis 310.00
2er-Stafetta Scuol – Scuol 137 km 4026 Höhenmeter CHF 140.00 bis 170.00
Jauer-Strecke Fuldera – Scuol 103 km 2934 Höhenmeter CHF 99.00 bis 130.00
Livignasco-Strecke Livigno – Scuol 66 km 1871 Höhenmeter CHF 80.00 bis 110.00
Putèr-Strecke S-chanf – Scuol 47 km 1051 Höhenmeter CHF 80.00 bis 110.00
Gross/Klein S-chanf – Scuol 47 km 1051 Höhenmeter CHF 100.00 bis 130.00
Kids Race S-chanf – Scuol 47 km 1051 Höhenmeter CHF 10.00

* Die Preise steigen, je näher der Event rückt. 

>>Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).<<

Die Firma: DMO TESSVM
Die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotsentwicklung und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über zwanzig Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von ca. CHF 5 Mio. beschäftigt rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon drei Praktikanten und vier Lehrlinge. Die Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1,1 Mio. Logiernächten 10 % zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Der Inhalt: Exklusivität als Basis für den Erfolg
Jede Menge Natur in Nationalparkqualität, im Jahr 1369 entdeckte Quellen als Ursprung der touristischen Entwicklung in Scuol-Tarasp. Auf diesen natürlichen Werten baut unsere Kultur auf: Die unverwechselbaren Engadiner Feriendörfer mit einheimischen und verwurzelten Menschen, eine Fülle an Traditionen und Brauchtümern, die romanisch geprägte Kultur, einheimische Produkte beleben die Region. Dazu kommen als Attraktionen die Errungenschaften des modernen Tourismus: Eine vielfältige Übernachtungsindustrie, leistungsfähige und hoch gelegene Skigebiete, das einzige zollfreie Einkaufsparadies der Schweiz, Anziehungspunkte wie das Engadin Bad Scuol, das dichte Netz des Öffentlichen Verkehrs als Schlüssel zu den Erlebnissen, bestens unterhaltene und signalisierte Wege im Sommer und im Winter, UNESCO-Biosphäre und UNESCO-Kloster, welche die Geschichte konservieren und lebendig erhalten: Jede Menge Exklusivität, an der sich die touristische Angebotsentwicklung und –kommunikation der DMO orientiert. 

Verantwortung übernehemen: Klimaneutralität und CSR
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer Anspruchsgruppen. Dabei steht die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum.
Die TESSVM bemüht sich, die klimawirksamen Emissionen zu minimieren. Das Ziel ist, in möglichst vielen Bereichen den CO2 Ausstoss, der direkt oder indirekt durch unsere Arbeit verursacht wird, zu reduzieren. Die unvermeidbaren Emissionen kompensieren wir über die Klimaschutzprojekte von myclimate. Die TESSVM ist "klimaneutral".

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien