Claudio Daguati

 

Was hat dich im letzten Jahr während den Vorbereitungen für den kommenden NBM am meisten beschäftigt?

Wir haben uns überlegt, wie wir im Marketing unsere Zielgruppe besser erreichen und dadurch die Streuverluste minimieren können. Dafür schalten wir gezielte Kampagnen im Onlinemarketing und versuchen insbesondere auf den Social Medias unsere Community mit spannenden und relevanten Inhalten zu erreichen. Mit aktuellen Beiträgen unseres Bike Teams über die Strecke, Hintergrundwissen in Form von Geschichten, Portraits der OK Mitglieder und nützlichen Information möchten wir in einem Dialog mit unserer Community treten. Diese Inhalte gilt es dann gezielt so aufzuarbeiten, dass sie über alle unsere Kommunikationskanäle distribuiert werden können.

Was macht für dich den NBM besonders?

Je näher der Event kommt, desto mehr steigt die Freude bei allen Beteiligten und auch das Rennfieber der einheimischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist zu spüren. Die Atmosphäre am Renntag mit den verschiedenen Starts und den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist jedes Jahr etwas ganz Spezielles. Auch nach 7 Austragungen kribbelt es beim Startschuss immer noch sehr.

Auf diesem Teilstück findet man dich am häufigsten und wieso 

Auf der Zieleinfahrt durch den historischen Dorfteil von Scuol, da ich dort wohne und ich diese Stecke täglich auf dem Weg zur Arbeit fahre. Ich liebe Scuol Sot mit seinen mit Sgrafittos verzierten Häusern, die diesem Dorfteil einen besonderen Charm verleihen. Ich finde es toll, dass seit einem Jahr die Zieleinfahrt durch diesen historischen Dorfteil führt und wir so allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer unsere einheimische Kultur näherbringen können.

Das wünscht du dir für den NBM in den nächsten Jahren 

Ich wünsche mir, dass wir auch in den kommenden Jahren ein einzigartiges Mountainbike-Erlebnis bieten können. Die Sportart Mountainbike ist momentan im Aufschwung und entwickelt sich rasant. Hier gilt es, die richtigen Trends zu erkennen und ein attraktives Produkt anzubieten.

… dein Geheimtipp in der NBM-Region 

Mein Bikerherz schlägt in der Region für das Val Müstair. Insbesondere das Val Mora mit seiner Abgeschiedenheit und landschaftlichen Schönheit finde ich einzigartig. Den Ofenpass nehme ich gerne als Ausgangspunkt für eine meiner Lieblingstouren. Über Buffalora fährt man auf Juf Plaun hoch, von wo man über den Pass Gallo nach Italien gelangt und über das Val Mora auf ein paar knackigen Singletrails zurück ins Val Müstair fahren kann.
 

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien